schueler-ratgeber.de

  • Schule - Ausbildung - Job

    Das Infoportal für Schüler rund um Schule, Freizeit, Ausbildung und Beruf

Zeitungszusteller

Die Tätigkeit als Zeitungszusteller eignet sich besonders auch für Schülerinnen und Schüler. Nicht umsonst gilt sie gewissermaßen als "Einstiegsjob", als erste Joberfahrung mit dem ersten selbstverdienten Geld. Mit ein Grund dürften die günstigen Voraussetzungen sein: Während einige Tätigkeiten für jüngere SchülerInnen tabu sind, kann das Zeitungsaustragen grundsätzlich auch schon mit einem Alter von 13 Jahren erledigt werden. Voraussetzung hierfür ist selbstverständlich das Einverständnis der Eltern und eine Arbeitszeit von maximal zwei Stunden am Stück. Oftmals dauert das Austragen jedoch sogar deutlich kürzer - ideal also für alle, die dem Jugendarbeitsschutzgesetz unterstehen. (Wichtig: Die genauen Regelungen können zum Beispiel bei der Agentur für Arbeit erfragt werden!) Auch die Arbeitszeit ist übrigens entscheidend: Grundsätzlich sind Arbeiten in den frühen Morgenstunden, beispielsweise um 5 Uhr, für Jugendliche nicht gestattet. Auch hier lohnt ein Blick in die genauen Bestimmungen des Jugendschutzgesetz.

Noch ein weiteres Kriterium, wieso Schülerinnen und Schüler bestens geeignet sind für den Job: Als Zeitungszusteller benötigt man keine besonderen Vorkenntnisse; mit zu den wichtigsten Aufgaben gehört die Ausarbeitung einer sinnvollen Laufroute. Ist die einmal geplant, dann geht das Zeitungszustellen fast von allein - erst recht, wenn man dabei die Lieblingsmusik hören oder sich mit einem guten Freund unterhalten kann. Ein toller Nebeneffekt: Ganz nebenbei hält dieser Schülerjob auch noch körperlich fit, die Bewegung an der frischen Luft leistet einen wichtigen Beitrag zur individuellen Gesundheit.

Nebenjobs | Babysitter | Nachhilfelehrer | Gastrojobs | Promotionjobs | Zeitungszusteller